Tierfutter Lemgo Gesundes Fressen, gesunder Hund! Telefon 05261 / 660 81 01 Mobil 0160 / 964 200 00 Öffnungszeiten Montags 12 bis 19 Uhr Donnerstags 9 bis 19 Uhr Freitags 9 bis 13 Uhr
BARF: Die optimale Ernährung für Hunde (und Katzen) Die Abkürzung BARF leitet sich aus dem Englischen ab und steht für „Bones And Raw Food“ (Knochen und rohe Nahrung). Im Deutschen steht sie auch für „Biologisch Artgerechtes Rohes Futter“. BARFen imitiert die Natur. Diese artgerechte Form der Ernährung gibt Hunden und Katzen, was sie in freier Wildbahn ebenfalls verzehren würden: Knochen, Innereien, Muskelfleisch, Blut, Fell und Haut – alles roh. Tierfutter Lemgo garniert diese Zutaten mit feinst zerkleinerten Wildpflanzen oder grünem Gemüse in der Zusammensetzung, wie sie auch in einem Beutetier vorkommen. Tierfutter Lemgo verpackt das ganze so, dass ein Schnipp mit der Schere ausreicht, um Hund (oder Katze) glücklich zu machen. Der Aufwand ist für Sie der gleiche wie bei einer Dose Nassfutter aus dem Supermarkt. Stellen Sie sich auf eine positive Veränderung bei Ihrem Tier ein, wenn Sie auf rohes Fleisch umstellen. Die ersten zwei bis drei Wochen kann es sein, dass der Körper Ihres Hundes oder Ihrer Katze beginnt sich von den (pflanzlichen) Abfällen der vorherigen Nahrung zu reinigen. Diese Umstellung der Verdauung könnte deswegen mit Durchfall einhergehen. Danach werden Sie jedoch feststellen, dass Ihr Haustier seltener zur Toilette muss, da sein Körper das angebotene Futter wesentlich besser verwerten kann und wenig übrig bleibt. Sollte der Fall eintreten, dass der Hund das rohe Fleisch nicht verträgt, liegt es daran, dass der Hund krank ist. Durch die Futtermittelindustrie gibt es inzwischen viele kranke Hunde in unserem Land. Dann braucht die Ernährung des Tieres Feingefühl. BARFen ist keine Religion. BARFen bedeutet einfach nur, Hunde richtig zu füttern. Geht es Ihrem Hund mit Getreide- und Milchprodukten aufgrund von Gewöhnung besser, sollte er diese auch bekommen. Verträgt er nur gekochtes Futter, sollte man sein Futter kochen. Jahrelange Ernährungsfehler brauchen Zeit, bis sie korrigiert werden können. Gesunde Hunde vertragen im Gegensatz zu kranken Hunden fast jedes Futter. BARFen ist noch mehr als artgerechte Ernährung für Ihr Haustier. BARFen ist ebenfalls ein Synonym für aufmerksame Menschen, die andere Wege gehen und sich um ihr Umfeld kümmern. Zur Beschäftigung mit der gesunden Ernährung für Ihr Haustier kann auch der anregende Austausch mit Gleichgesinnten gehören. Seien Sie dabei und erleben Sie, wie glücklich und gesund Ihr Tier mit einer frischen und artgerechten Nahrung lebt. Kriterien für die Zusammenstellung frischer Nahrung Am besten gibt Fleisch seine Nährstoffe bei der Verdauung ab, wenn es vorher durch den Fleischwolf gedreht wurde. Bei sämtlichen Zutaten sollten die Lagerbedingungen beachtet werden. Wenn Sie die Fleischportionen für Ihren Hund bei uns abholen, sollten sie bald zurück in die Tiefkühltruhe gelegt werden. Wer Zuhause rohes Fleisch aus anderen Quellen zufüttert, sollte Schweinefleisch vermeiden, weder roh, noch gekocht. Knochen schmecken dem Hund zwar, jedoch sollten diese nur unter Aufsicht gegeben werden. Nur wenige, (z. B. Sand- und Suppenknochen) eigenen sich wirklich für den Hund. Pflanzliche Nahrung als Beigabe sollte vorher gekocht oder gedämpft werden. Das schließt die Proteine und Nährstoffe für die Verdauung des Hundes auf. Denn beim Hund ist es ähnlich wie beim Menschen: Er braucht eine seinem Wesen entsprechende Nahrung, damit alle Körperfunktionen richtig funktionieren. Nicht alles, was dem Menschen schmeckt, ist auch für den Hund gut. Beide Verdauungssysteme haben ein unterschiedliches Bedürfnis an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen.
Impressum Webdesign: Strohmeier Medien